Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissen­schaft­liche Fakultät - Institut für Physik

Dr. Stephan Wethekam erhält „Carl-Ramsauer-Preis 2010“

Nachricht vom 04.10.2010

Dr. Stephan Wethekam aus dem Institut für Physik der Humboldt-Universität (Arbeitsgruppe „Physik der Grenzflächen und dünnen Schichten“) wurde von der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin (PGzB) als Träger des „Carl-Ramsauer-Preises 2010“ ausgewählt. Die Verleihung des Preises findet im Rahmen einer Feierstunde am Mittwoch, dem 17. November 2010 um 17 Uhr c.t. im Gerthsen-Hörsaal des Instituts für Physik statt.

Herr Wethekam wurde für seine Dissertation „Ladungsaustausch schneller Edelgasatome und Fullerene mit Festkörperoberflächen“ ausgezeichnet, in der er u.a. mittels neuer Methoden den Elementarprozess der Auger-Neutralisation von He-Ionen vor Festkörperoberflächen auf mikroskopischer Skala aufklären und eine langjährige Diskrepanz zwischen experimentellen und theoretischen Übergangsraten aufheben konnte. Aus seinen Arbeiten resultierten bisher 40 Publikationen in internationalen Journalen und mehrere eingeladene Vorträge auf einschlägigen Konferenzen.