Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissen­schaft­liche Fakultät - Institut für Physik

Nachrichten aus dem Institutsrechenzentrum

27.08.2007: Hinweise zum Mailsystem

Performance des Mailservers, SPAM und Größe der INBOXen.

Liebe Nutzer,

wie Sie moeglicherweise bemerkt haben, reagiert unser Mailserver gelegentlich etwas langsamer als gewuenscht. Das liegt zum einen am erhoehten SPAM-Aufkommen, was zusätzliche Last fuer den Server bedeutet, da jede eingehende Mail auf Spam und Viren untersucht werden muss. (wir haben immer mit weit ueber 90% SPAM und anderem Unfug zu tun!). Zum anderen gibt es Nutzer, die weit ueber 10.000 /Zehntausend!) Emails in INBOXen von ueber 500 MB (eine CD voll) lagern.

Physisch ist eine INBOX ein File der Laenge der genannten 500MB, wo an irgendeiner Stelle Mails gelesen/geloescht werden bzw. worin der Mailserver eingehende Mail zustellt. Wir haben ueber 1000 eingetragene Mailnutzer - Vorstellung: Der Mailserver muss mit 1000 CDs handeln und diese lesen/schreiben/aendern.

Eine Erweiterung der Hardware ist selbstverstaendlich vorgesehen, aber auf Dauer moeglicherweise nicht die Loesung. Auch arbeitet das IRZ der Physik an effektiveren Softwarestrukturen - aber "Never Change a running system", wie schmerzlich Mail-Ausfall ist, haben einige in der letzten Zeit erfahren. Daraus ergibt sich, dass Aenderungen am Mailsystem nur sehr konservativ erfolgen oder eben bei Unabwendbarkeit.

Ich bitte alle Nutzer Ihre INBOXen im o.g. Sinn zu "bereinigen". IMAP-Nutzer haben die Moeglichkeit (Empfehlung: unterhalb des Ordners "mail") Mailboxen anzulegen, in die Sie "wichtige" Mails aus der INBOX verschieben koennen. Das sind dann andere Dateien, die den Posteingang nicht stoeren und eher "nur" die Performance im Mailgeschehen des jeweiligen Nutzers beeinflussen.

Wir haben ein Mailsystem mit vergleichsweise wenig Einschraenkungen hinsichtlich der Lagerdauer, Mailboxgroesse und Groesse der einzelnen Mail. Ein wenig Zutun eines jeden Nutzers hilft, Einschraenkungen (Quota, serverseitiges loeschen alter Mails, alles Prozesse, die programmiert bzw. eingepflegt werden muessen und zudem auch selbst etwas Performance stehlen) zu vermeiden.

IMAP-Nutzer: Bitte nutzen Sie (so vorhanden) gelegenlich die Bereiniguns- oder Komprimierfunktion an den Mailboxen. Das Loeschen einer Mail im Mailprogramm fuehrt i.A. lediglich zu einer Markierung der betreffenden Mail als geloescht. Das Mailbox-File wird davon noch nicht kleiner sondern erst beim Bereinigen/Komprimieren.

POP-Nutzer werden gebeten, sich hin und wieder mittels des Webinterfaces einzuloggen um zu ueberpruefen, ob (wenn denn so im Mailprogramm vorgesehen) die abgeholten Mails tatsaechlich vom Server geloescht worden sind. Da gibt es leider immer wieder Missverstaendnisse zwischen Mailprogramm und Mailserver, die unschoen aber wohl nicht vermeidbar sind.

Jederzeit beraten wir Sie in dieser Frage.