Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissen­schaft­liche Fakultät - Institut für Physik

Fragen und Antworten zu Jitsi Meet

Was ist Jitsi Meet?

Jitsi Meet ist ein Videokonferenz- und Kollaborationstool. Mit Jitsi Meet können Telefon- und Videokonferenzen abgehalten und Desktops und einzelne Programmfenster während einer Videokonferenz geteilt werden. Jitsi Meet unterscheidet sich von anderen Tools mit ähnlichem Funktionsumfang durch Open-Source und bessere Sicherheit und Verschlüsselung.

Was kann Jitsi Meet?

Mit Jitsi Meet können Telefon- und Videokonferenzen direkt aus einem geeigneten Browser geführt werden. Es können aber auch Teilnehmer per Telefoneinwahl an den Konferenzen teilnehmen. Mit Smartphones kann über die entsprechende App an Konferenzen teilgenommen werden und es können Konferenzen initiiert werden. Weiterhin können während einer Videokonferenz von einem PC oder MAC auch Desktops oder Teile des Desktops mit anderen Konferenzteilnehmern geteilt werden.

Nutzungsprofile

Neben der reinen Audio- oder Videokonferenz mit gleichberechtigten Teilnehmern ist es auch möglich eine asymmetrische Konferenz (eher zu vergleichen mit einem Vortrag) zu führen, die aktiv von einem Konferenzleiter gemanagt wird und bei der die anderen Teilnehmer nur dem aktiven Redner folgen können und auch nur aktiv werden können wenn sie vom Konferenzleiter den Focus bekommen.

Was ist zu beachten?

Eine Audio- oder Videokonferenz sollte, wenn sie nicht öffentlich geführt wird, einen eineindeutigen Namen bekommen und aus Sicherheitsgründen über ein Passwort abgesichert werden, welches nur den betreffenden Personen bekannt und nicht leicht zu erraten ist und das nicht recycelt wird.

In Jitsi Meet ist es einfach, die betreffenden Personen über einen Einladungslink per E-Mail einzuladen. Der Konferenzverantwortliche sollte, je nach Konferenztyp, in den Voreinstellungen aktivieren, dass neue Teilnehmer stumm und verborgen beitreten. Das hat den Vorteil, dass die Teilnehmer später ihr Video frei geben können, es aber nicht müssen und dass es keine Audiorückkopplungen oder Störungen durch aus Versehen aktivierte Mikrofone gibt. Wer sprechen möchte, kann das trotz Stummschaltung durch Drücken der "Space"-Taste (push to talk) so lange man spricht bzw. durch Drücken der "M"- Taste (mute, unmute) falls man selber der Vortragende ist und die Hände frei braucht. Wenn es eine geführte Videokonferenz ist sollte der Verantwortliche überlegen die "follow me" Funktion zu aktivieren, so dass alle Konferenzteilnehmer zu sehen bekommen was der Verantwortliche sieht bzw. aktiviert hat.

Sehr zu empfehlen ist auch die Nutzung eines Headsets um Rückkopplungen zwischen Lautsprecher und Mikrofon zu unterbinden, aber auch um vertrauliche Informationen vertraulich zu belassen. Trotzdem sollte man darauf achten, Umgebungsstörgeräusche zu vermeiden bzw. eine ruhige Umgebung zu suchen.

Als Kamera eignet sich jede halbwegs ordentliche USB-Webcam oder im Laptop verbaute Kamera. Eventuell sollte man noch darauf achten, dass die Kamera natürlich auch den Hintergrund hinter dem Konferenzteilnehmer einfängt was schon öfter zu interessanten Situationen geführt hat.

Falls es bei Videokonferenzen zu stotterndem oder asynchronem Video und Audio kommt, kann man versuchen, entweder die Videoauflösung zu verringern oder aber das eigene Video ganz abzuschalten bzw. zu verbergen.

Womit kann ich teilnehmen?

Mit modernen Browsern (mit Einschränkungen bzw. mit unterschiedlichen Möglichkeiten) ist es möglich, auf allen gängigen Betriebssystemen an Konferenzen teilzunehmen oder sie zu eröffnen. Auf Smartphones, Android bzw. iPhone, muss dazu eine App installiert werden, wenn auch nicht alle Möglichkeiten wie z.B. Desktop-Sharing zur Verfügung stehen. Wenn ein SIP-Gateway installiert ist, kann auch mit normalen Telefonen oder SIP-Softphones an Konferenzen, zumindest Audio, teilgenommen werden. Falls es im Browser unter Windows, MAC-OS oder Linux zu Problemen kommt oder man keinen zusätzlichen Browser wie den empfohlenen Chrome von Google installieren möchte, kann man auch die Stand-alone Jitsi Meet-Applikation installieren.