Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissen­schaft­liche Fakultät - Physik i.d. Praxis (Modul P8)

Grundlegende Informationen

Ablauf und Bewertung F-Praktikum Bachelorstudiengang (Stand Oktober 2010)

Das F-Praktikum ist eine Lehrveranstalltung im Modul P8 (Experimentalphysik in der Praxis), hat einen Umfang von 8 SP und dauert 1 Semester.
Voraussetzung für die Anmeldung zum F-Praktikum ist der erfolgreiche Abschluss der Module P3 (Einführung in die Quantenphysik) und P4 (Physikalisches Grundpraktikum). Die Studenten arbeiten in Zweiergruppen (wenn irgend möglich). Es sind 6 Versuche innerhalb der Vorlesungszeit eines Semesters durchzufuhren, das entspricht einem Versuch alle 2.3 Wochen (Ausnahme: Versuche, die nur in der vorlesungsfreien Zeit angeboten werden).

 

Ablauf
1. Beschreibungen der angebotenen Versuche sind nur online vorhanden. Sie können einen Platz für den gewünschten Versuch mit Hilfe des Programms KLEINSTEIN entsprechend der angebotenen Termine reservieren. Die Abgabe des Reports zum Versuch ist 2 Wochen nach Abschluß der Messung fällig.
Es können maximal 2 Versuche reserviert werden. Ein Versuch gilt im System so lange als reserviert, wie noch kein Abschlussgespräch geführt wurde. Es liegt also in Ihrem eigenen Interesse, dass Reportabgabe und Testat zeitnah erfolgen.
2. Sobald Sie eingetragen sind, koordinieren Sie sich bitte schnellstmöglich mit dem Betreuer, holen ggf. von diesem Literatur ab und bereiten sich auf den Versuch vor.
3. Der Versuch beginnt mit einem Vorgespräch, indem Sie demonstrieren sollen, dass Sie die theoretischen Grundlagen des vor Ihnen liegenden Versuches verstanden haben und wissen, was zu tun ist. Nur, wenn Sie den Betreuer davon überzeugen können, dass Sie den Versuch ohne Gefahr für sich, andere oder das Equipment durchführen können und eine Grundlage für einen Wissenszuwachs durch den Versuch vorhanden ist, wird der Betreuer Sie zulassen.
4. Führen Sie die Experimente sorgfältig und vollständig durch. Lassen Sie die Platzanleitung am Platz. Der Termin für das Abschlussgespräch wird festgelegt.
5. Analysieren und interpretieren Sie die Daten, schreiben Sie den Report entsprechend den Vorgaben.
6. Geben Sie den Report und alle Materialien, die Sie ausgeliehen haben, beim Betreuer ab. Wenn Sie bei Abgabe des Reports den Termin überschreiten, bekommt dieser keine Punkte.
7. Demonstrieren Sie im Abschlussgespräch Ihren Wissenzuwachs in Bezug auf den Versuch und dessen Hintergrund. Seien Sie in der Lage reporbezogene Fragen zu beantworten.

 

Bewertung

 

Jeder Versuch erhält eine Punktbewertung, 50% basieren auf dem Report und 50% auf den Leistungen vor Ort. Die exakte Punkteaufteilung und Benotungsgrundlage finden Sie am Ende dieser Seite Die Anmeldung zur Prüfung für das Modul P8 erfolgt durch die Einschreibung ins F-Praktikum.
Ihre Unterschrift zur Einschreibung bestätigt auch, dass Sie die Arbeitsschutzunterlagen gelesen und verstanden haben.
Gewertet werden ausschliesslich Reports, die vor Ende des jeweiligen Semesters eingereicht werden (Ausnahme: der letzte Versuch findet nur in der vorlesungsfreien Zeit statt).
Voraussetzung für das Bestehen des F-Praktikums sind 6 vollständig abgeschlossene Versuche.

 

Die Bewertung: Grundlage sind 6 absolvierte Versuche mit 120 maximal erreichbaren Punkten.

Punkte ~% Note
115 96 1.0
110 92 1.3
105 88 1.7
100 83 2.0
95 79 2.3
90 75 2.7
85 71 3.0
80 67 3.3
75 63 3.7
70 58 4.0
69 P und weniger bedeutet nicht bestanden.

 

Grundsätzliche Aufteilung der Punkte pro Versuch (für den einzelnen Versuch können die Punkte geringfügig anders verteilt sein.)

Erbrachte Leistung Punkte
Vorgespräch am Tag der Versuchsdurchführung zum Nachweis des Verständnisses sowohl der physikalischen Grundlagen zum Versuch als auch der Ziel- und Aufgabenstellung
Bemerkung: bei 0 Punkten kann der Versuch nicht durchgeführt werden
2
Praktische Versuchsdurchführung (zielgerichtete Bearbeitung experimenteller Aufgaben, sachgerechte Handhabung der Messmittel, Beachtung/Umsetzung von Arbeitshinweisen und Regeln zur Sicherheit/Ordnung, Anlage und Vollständigkeit des Messdatenprotokolls) 3
Das Protokoll soll wie eine Publikation (nur mit sehr stark verknappter Einleitung) geschrieben werden. Es soll ein Abstract mit max 100 Worten verfasst werden. Die Ergebnisse sollen übersichtlich und den Konventionen entsprechend dargestellt werden. 3
Die Messergebnisse sollen gemäß den Vorgaben ermittelt werden, Rechnungen müssen nachvollziehbar, Grafiken sinnvoll und den Konventionen entsprechend gestaltet werden. 7
Messunsicherheiten sollen kritisch analysiert werden (ob nun gerechnet oder sinnvoll geschätzt), wenn möglich qualitativ und quantitativ.
Kritische Einschätzung und Bewertung der erzielten Ergebnisse und des Versuches. Die Ergebniss sollen mit Referenzen verglichen werden (soweit möglich) unter Angabe der Quelle. Es sollen Schlussfolgerungen gezogen werden. Das Experiment soll kritisch diskutiert werden und evtl. Vorschläge zur Verbesserung der Anlage und des Versuches gemacht werden.
Abschlussgespräch: Der Inhalt des Reports soll erläutert und verteidigt werden. Die Grundlagen des Versuches und die konkreten Ergebnisse können in deren Kontext diskutiert werden. 5
Summe 20

 

Wenn Sie Ideen oder Vorschläge für Verbesserungen oder Kommentare zum F-Praktikum haben,freue ich mich über jede E-mail. Ich bin beauftragt, das F-Praktikum zu modernisieren und dabei auch auf Ihre Mithilfe angewiesen.