Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissen­schaft­liche Fakultät - Institut für Physik

DFG fördert neues Graduiertenkolleg "Rethinking Quantum Field Theory"

An der HU neu eingerichtetes Graduiertenkolleg "Rethinking Quantum Field Theory" (Sprecher: Prof. Dr. Jan Plefka vom Institut für Physik) wird für viereinhalb Jahre gefördert.

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Graduiertenkolleg "Überdenken der Quantenfeldtheorie – Rethinking Quantum Field Theory" ist in Sprecherschaft am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) angesiedelt und wird ab April 2020 für zunächst viereinhalb Jahre mit knapp 4 Mio Euro gefördert. Das Graduiertenkolleg wird sich mit drängenden theoretischen Fragen und wesentlichen Innovationen der Quantenfeldtheorie (QFT) beschäftigen, die über etablierte Methoden und das Standardmodell der Teilchenphysik hinausgehen.

Das Graduiertenkolleg wird von 12 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern getragen und schließt sämtliche Arbeitsgruppen in der theoretischen Teilchenphysik am Institut für Physik ein. Kooperationspartner sind das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik und das Helmholtz-Zentrum DESY. Der Graduiertenkolleg-Sprecher Prof. Jan Plefka wird durch die stellvertretenden Sprecher Prof. Agostino Patella und Prof. Peter Uwer unterstützt. Weiter beteiligt sind Dr. V. Forini (auch City University London), Prof. C. Grojean, Dr. O. Hohm, Dr. M. Schulze, Dr. S. van Tongeren, Prof. D. Kreimer und Prof. M. Staudacher sowie die Honorarprofessorin A. Buonanno (MPI) und Prof. R. Sommer (DESY).

Weitere Informationen

Nachricht von IRIS Adlershof