Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissen­schaft­liche Fakultät - Institut für Physik

Dissertationspreis Adlershof an Dr. Martin Hempel

Dissertationspreis Adlershof an Dr. Martin Hempel (AG Prof. Dr. Thomas Elsässer, Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie und Humboldt-Universität zu Berlin), Nachricht vom 14.02.2014

Bei der diesjährigen Verleihung des Dissertationspreises konnte sich Herr Dr. Martin Hempel erfolgreich gegen seine beiden Mitnominierten durchsetzen. Seit 2002 wird der Dissertationspreis Adlershof jährlich von der Humboldt-Universität zu Berlin, der Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof e.V. (IGAFA) und der WISTA-MANAGEMENT GMBH verliehen. Drei Nominierte treten mit Kurzvorträgen zum Thema ihrer Dissertation aus dem gerade zu Ende gegangenen Jahr gegeneinander an. Die Jury entscheidet im Anschluss, wer nicht nur sehr gut forschen, sondern auch mitreißend und überzeugend vortragen kann.

Dr. Martin Hempel, promovierte bei Prof. Dr. Thomas Elsässer, Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie und Humboldt-Universität zu Berlin. Er hat als Doktorand am Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) Defektmechanismen in Hochleistungs-Diodenlasern untersucht. Dabei erfasste und interpretierte er den zeitlichen Ablauf der Degradation für unterschiedliche Klassen kommerzieller Diodenlaser. Hochleistungs-Diodenlaser sind derzeit die effizienteste menschengemachte Struktur zur Umwandlung von elektrischer Energie in Licht. Die Forschungsergebnisse von Martin Hempel sind von hoher Relevanz für die Angewandte Physik, die Optoelektronik und die Photonik.