Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissen­schaft­liche Fakultät - Institut für Physik

Christian Gerthsen

geb. 21. November 1894 in Hörup - gest. 8. Dezember 1956 in Karlsruhe
  • 1913-14 Studium an der Universität Heidelberg und der Ludwig-Maximilians-Universität München. Im ersten Weltkrieg leistete er Militärdienst,
  • 1919–20 Studium an der Universität Göttingen
  • ab 1920 Studium an der Universität Kiel
  • 1929 Promotion bei Walther Kossel, Assistent
  • 1930 Privatdozent an der Universität Tübingen
  • 1932 Ordinarius für Experimentalphysik an der Universität Gießen
  • 1939 Direktor des I. Physikalischen Instituts an der Universität Berlin, Leiter Vierjahresplaninstitut No 32 für Atombauforschung in Berlin KW-7, Reichstagsufer 7-8

Sein heute als Standardlehrbuch geltendes Grundkursbuch entstand aus Niederschriften seiner Vorlesungen von 1946/47 in Berlin und erschien erstmals 1948 . Im selben Jahr ging Gerthsen an die TH Karlsruhe, wo er den Wiederaufbau des Fachbereichs Physik und des Physikalischen Instituts nach dem Zweiten Weltkrieg leitete. In den 1950er Jahren regte er den Bau eines modernen Physikhörsaales an. Bis zu seinem Tod 1956 blieb er Institutsdirektor.